MEINE VEGANE CREMES
UND WARUM ICH NIE HAUTPRODUKTE VON
BEKANNTEN BEAUTY-KONZERNEN  BENUTZE
Was Kosmetikprodukte angeht, bin ich ein absoluter Minimalist. Mit meinem Bio-Arganöl war ich bis dato gut versorgt. Aus vielerlei Gründen benutze ich schon lange keine Cremes von bekannten Beauty-Großkonzernen mehr. Mir ist auch egal, welchen Bekanntheitsstatussie haben sollten.

Vor zwei Monaten erhielt ich einen Anruf von Andrea Stoppe. Die Inhaberin von Seidenhaar Berlin erzählte mir hocherfreut, dass ihre neue vegane Kosmetiklinie endlich gelaunched wurde. Ich habe bereits mit Seidenhaar Berlin gearbeitet und wusste bereits von den großen Plänen. Seit Jahren tüftelt Frau Stoppe mit zahlreichen Kosmetikexperten an veganen Hautprodukten. Die Cremes sollten vor allem silikon- und parabenfrei sein und wertvolle Naturöle enthalten.
Sie war Feuer und Flamme und ich wurde sehr neugierig.
„Schicken Sie mir gerne ein Set zu und ich werde die Cremes einen Monat lang testen!“, meinte ich.
Wollt ihr wissen wie der Test ausfiel? Dann bitte hier entlang:



Ich habe folgende Produkte von Seidenhaar Berlin erhalten:
1x Tagescreme, 1x Augencreme, 1x Nachtcreme und 1x Intensivserum.
Die Cremes enthalten u.a. Jojobaöl, Arganöl, Retinol, Aloe Vera und Hyaluron. Schöner Nebeneffekt:
Die Cremes riechen sehr lecker und frisch!

Den Verschluss fand ich so cool, dass ich ihn für euch unbedingt ablichten musste! ; )



Ich habe folgende Produkte von Seidenhaar Berlin erhalten: 1x Tagescreme, 1x Augencreme, 1x Nachtcreme und
1x Intensivserum
.

Kommen wir zu dem wichtigen Part: Der Wirkung. Während meines Roadtrips habe ich mich ganze 4 Wochen täglich mit den
Cremes eingecremt. Zurück in Berlin, habe ich von meiner Mutter ein tolles Kompliment bekommen:
„Welches Make-Up hast du dir auf deine Haut geschmiert, du siehst so frisch aus?!“ .

Da ich nie Make-Up benutze (höchstens Augen-Concealer!), war es die Bestätigung dafür, dass Außenstehende irgendeine
„Veränderung“ wahrnehmen mussten.
Und ja, es stimmt. Meine Haut wirkt noch frischer und straffer.

Die Hyaluronsäure ist definitiv auch ein ausschlaggebender Grund für den Aufpolsterungs- und Glätteeffekt. Ich weiß, dass man
bei dem Namen „Säure“ Gänsehaut bekommt, aber nur zur Information: Hyaluronsäure wird mit Hilfe von Mikroorganismen aus
Weizen gewonnen und kommt in fast jeder Naturkosmetik vor. Nach vielen Recherchen, „Selbstexperimenten“ und Diskussions-
runden mit Freundinnen und Bekannten, bin ich immer wieder auf die selbe Erkenntnis gestoßen:

Kosmetikprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen sind die Zukunft!

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kosmetikprodukte von bekannten Beauty-Großkonzernen, nicht immer das Wahre sind
(um das mal lieb auszudrücken!). Oft habe ich verstopfte Poren erlebt, einen öligen Film, etc. Meine Freundinnen haben auch
von gepellter Gesichtsaut geredet. Das liegt ganz klar an den chemischen Substanzen. Die meisten Konzerne kann ich aber auch
einfach nicht mehr moralisch vertreten: Schädliche Inhaltsstoffe und Tierversuche sind keine Seltenheit.

Es ist wichtig, dass sich unser Bewusstsein auch in diese Richtung weiter öffnet. Unser Körper ist unser Tempel,
also sollte man sich diesbezüglich ein bisschen mehr Zeit nehmen zu recherchieren, unterschiedliche Produkte
auszutesten, um sich dann selber auch eine Vergleichsbasis zu schaffen.

Katja Ivanova

Hier geht es zu den wertvollen Hyaluron Lift Pflegeprodukten